Das CUBES Team

Buhl Data Service

Die Buhl Unternehmensgruppe ist ein starker Leistungsverbund. Zusammen ist sie das größte unabhängige Softwarehaus Deutschlands. Buhl Data Service, mit Sitz in Neunkirchen, bietet seit mehr als 10 Jahren in Zusammenarbeit mit der ZDF Wirtschaftsredaktion die WISO Produktlinie an. Diese Produktlinie bildet eine breite Palette betrieblicher Anwendungssysteme für KMU ab und umfasst Einstiegslösungen für den selbstständigen Unternehmer (WISO Mein Büro, Angebot & Rechnung und Umsatzsteuer), flexible und anpassbare Betriebssoftware für bilanzierungspflichtige Unternehmen mit kaufmännischen Kenntnissen (WISO Kaufmann, WISO Buchhaltung und WISO Lohn & Gehalt), sowie mit Meisterbüro komplett eine umfassende Branchenlösung für das Handwerk. Mit über 100.000 Kunden gehört Buhl im Bereich betriebswirtschaftlicher Software für KMU mit zu den führenden Anbietern in Deutschland. Mit der Onlinebanking App finanzblick hat sich Buhl Data auch im Markt mobiler Anwendungen etabliert. Rund 180 Mitarbeiter stellen sicher, dass Buhl-Produkte höchsten Anforderungen hinsichtlich Bedienbarkeit, Funktionen und Kundenservice genügen. Beispiele hierfür sind Usability-Tests, die seit 2005 kontinuierlich im hauseigenen Labor stattfinden, das Customer-Lab welches regelmäßig Kunden einlädt oder die Interaktion mit Kunden in den Social Media Kanälen wie Facebook und Twitter.

Ansprechpartner
Timo Lindinger                     
02735 / 776 343                    
tlindinger@buhl-data.com

Sascha Neuhaus
02735 / 776 346
sneuhaus@buhl-data.com

expeer

Die expeer GmbH, mit Sitz in Bonn, ist ein innovativer Full-Service-Anbieter auf dem Gebiet von IT-Dienstleistungen auf Basis lizenzfreier Software, der Konzeption und des Designs von Internetportalen, Entwicklung von E-Commerce-Lösungen und Content-Management-Systemen, deren Integration in vorhandene ERP-/CRM-Betriebssoftware sowie Internet-Businessplanspielen. Mit der Middleware jim! verfügt die expeer GmbH über eine etablierte Middleware-Technologie, die es ermöglicht, heterogene Betriebssoftwarestrukturen und geschäftsprozessabbildende Webportale zu integrieren sowie weitere externe Webservices anzubinden; diese von der expeer GmbH entwickelte Technologie ist bei vielen KMU sowie Großunternehmen im Einsatz. In einem Kompetenznetzwerk bindet expeer zahlreiche hoch spezialisierte freie Mitarbeiter (u.a. Designer, Ergonomen, OpenSource-Core-Entwickler) an sich und ist selbst stark in relevanten Entwickler-Communitys (u.a. TYPO3-Association) aktiv.

Ansprechpartner
Gerwin Brill
228/909013-0
brill@expeer.de

Universität Siegen

Die Juniorprofessur Human Computer Interaction untersucht in erster Linie die Gestaltung neuer Online-Partizipationsformen und kontextbasierte Community-Systeme. Prof. Dr. Gunnar Stevens hat sich schon frühzeitig mit dem Thema neuer Online- Partizipationsformen und kontextbasierter Community-Systeme auseinandersetzt. Als Teil dieser Forschung hat er 2006 den Ansatz des Participatory Design in Use (PaDU) vorgestellt. Der Ansatz geht gegenüber anderen, damals existierenden Beteiligungsformen hinaus, indem die Feedback-Kanäle in den unmittelbaren Nutzungskontext integriert wurden, um so die Einbeziehung der Nutzer in den Design-Prozess zu verbessern. In den letzten Jahren wurde dieser Ansatz von verschiedenen kommerziellen Systemen, die auf dem Grundgedanken der Integration in den Nutzungskontext basieren, aufgegriffen. Beispiele sind GetSatisfaction oder UserVoice. Zur Einordnung der verschiedenen Online-basierten Partizipationsansätze wurde eine, heute noch gültige, Klassifikation entwickelt die drei Dimensionen umfasst: Strukturierung der Design-Tätigkeit durch Nutzer, der dem Nutzer eingeräumte Gestaltungsspielraum und die Strukturierung des Beteiligungs- und Gestaltungsprozesses.

Ansprechpartner
JProf. Dr. Gunnar Stevens
0271 / 740 3994
gunnar.stevens@uni-siegen.de

Prof. Dr. Volkmar Pipek vertritt seit sechs Jahren das Feld Computerunterstützte Gruppenarbeit/­Kooperationssysteme am Institut für Wirtschafts­informatik der Universität Siegen. In diesem Zusammen­hang hat er sich intensiv mit Fragen der Aneignung von Software-Systemen in Organisationen auseinandergesetzt und ist dabei auch auf Fragen der Interface-Gestaltung und Usability eingegangen. Bereits in seiner Dissertation hat er sich dabei intensiv mit der Unterstützung von Zusammenarbeit zwischen Benutzern bezüglich der Konfiguration und Gebrauchstauglichkeit von Groupware-Werkzeugen durch anwendungs­integrierten Community-­Support ausein­ander­gesetzt. Der KMU-Bezug der Forschungen wurde in Projekten wie EUDISMES (End User Development für KMU) deutlich.

Ansprechpartner
Prof. Dr. Volkmar Pipek
0271 / 740 4068
volkmar.pipek@uni-siegen.de